ZAC Wintervarieté

ZAC Wintervarieté
Donnerstag | 14. Februar 2019 | 20:00 Uhr


Das 40. Programm:
Daniel Golla entdeckte schon im Alter von acht Jahren seine große Leidenschaft für das Modellfliegen. Über 20 Jahre Erfahrung und Entwicklung stecken in seinen selbst konstruierten Showflugmodellen und seinen einzigartigen Shows.
Total abgehoben – ist wohl die beste Beschreibung für die Shows des jungen Modellflugartisten. Schwerkraft und Aerodynamik scheinen völlig außer Kraft gesetzt, wenn seine Shockflyer waghalsige Manöver fliegt.
Loopings, Pirouetten, seitwärts und rücklings steuert er sein Leichtmodellflugzeug präzise nur wenige Zentimeter über den Köpfen des staunenden Publikums hinweg, lässt es direkt vor den Zuschauern in der Luft stehen und fängt es anschließend lässig mit dem Mund auf. Mit pfiffigen Spezialeffekten setzt er Highlights, die seine Show zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Daniel macht für das Publikum den Traum vom Fliegen auf besondere Weise wahr.
Als Showpilot tritt Daniel weltweit auf. Bei über 2000 Showauftritten der letzten Jahre sowie in Tv Shows wie „Das Supertalent“, „Tv-Total“, „Musikantenstadl“ … begeisterte der Sonderpreisträger des Festivals der weltbesten Artisten von Circus Flic Flac und Preisträger des Hessischen Gründerpreises mit seiner innovativen Showidee bereits ein Millionenpublikum.
https://www.showflieger.de/

Anni Küpper ist Jongleurin und Performerin aus Köln. Ausgebildet an der „Academy for Circus and Performance Art“ in den Niederlanden, wo sie 2013 ihr Studium mit einem Bachelor abschloss, entwickelte sie einen innovativen Jonglage-Stil auf hohem technischen Niveau.
Annis Acts basieren auf konzeptuellen Ideen der Performance Art und kombinieren außergewöhnliche Jonglage mit einem charmanten Bühnencharakter. Sie wurde zweifach mit dem Award „Most Inspirational Juggler“ ausgezeichnet und begeisterte bereits Zuschauer innerhalb Europas, den USA, Japan und Singapur. Anni war bereits im vergangenen sommer für zwei Shows in Marburg zu Gast und wir freuen uns sehr diese symphatische Künstlerin im Winter für die gesamten Showtage im Programm zu haben. http://www.anni-juggling.de/

Maxim Kriger ist ein Vollblutartist und zwar von Kindesbeinen an. Seine Kunst heißt Rola Rola. Diese waghalsige Form der Artistik auf einem Brett zu stehen, welches auf einer unsteten Rolle liegt, wurde im alten China erfunden. Was man alles auf und mit diesem Brett anstellen kann, beschäftigt jede Artistengeneration aufs Neue. Immer höher und instabiler werden die Gebilde aus aufeinander getürmten Rollen und Brettern und immer waghalsiger die Figuren, die man darauf steht. Maxim ist einer der führenden Vertreter dieser Kunst.
Das Publikum vergisst zu atmen, wenn er auf seinen wackeligen Gebilden steht oder gar Handstände macht. Dazu kommt aus der Musikanlage die pure Energie in Form moderner Rhythmen und Melodielinien und ein Sänger mahnt: „This is dangerous, very dangerous“.
http://www.duo-krims.de/maxim.html

Katrina zelebriert technisch perfekte Akrobatik mit einer selbstverständlichen Eleganz, die das Publikum in Staunen versetzt. In ihrer einzigartigen Darbietung verbindet sie klassische Elemente der Luftartistik mit überraschenden Figuren der Kontorsion und fesselt dabei die Zuschauer mit Ihrer geheimnisvollen Aura. Mit majestätischer Anmut schwebt Katrina über den Köpfen des Publikums als würde ihr das Element Luft gehorchen. Eine perfekte Illusion von Schwerelosigkeit, an der man sich nicht satt sehen kann. Kein Wunder, dass Katrina für Ihre außergewöhnliche Kunst mit der Bronze Medaille der „Acrobatic Art of China“ geehrt wurde und auf den Bühnen internationaler Varietéhäuser in der Schweiz, Frankreich. Großbritannien, Österreich sowie Deutschland zuhause ist. Außerdem zeigt sie uns eine Kunstform, die in den Varietés unserer Zeit nur sehr selten zu bewundern ist, die Kunst Klischnik-Kontorsion genannt. Als scheinbar knochenlose Akrobatin verdreht sie ihren Körper zu extremen Formen und Gebilden. http://www.trapez-kontorsion.de

Günter Fortmeier kommt zurück in die Waggonhalle, diesmal als Moderator. Seit seinen Auftritten mit der Compania Buffo ist der Folkwangschüler in Marburg in bester Erinnerung.
Sein „Händetainment mit Fingerspitzengefühl“ ist seit über 25 Jahren auf vielen Theater- und Varietébühnen in Deutschland immer wieder ein Highlight.
Während seines Pantomimen- und Schauspiel¬studiums an der Folkwanghochschule in Essen entwickelte er sein einzigartiges Hand-Theater-Kabarett und lässt seine Hände sprechen und agieren. Auf Festivals und Gastspielen in ganz Europa ist er seit Jahren ein gern gesehener Gast. Durch eine intensive Begegnung mit dem berühmten indischen Schattenspieler Prasana Rau verfeinerte er sein Hand-Schatten-Spiel. Was er macht hat Hand und Fuß. http://www.gjfortmeier.de

Was früher in den Varietés normal war; ein Varietèorchester. Heutzutage eher eine große Ausnahme und Seltenheit. Wir sind nicht nur glücklich, sondern auch sehr stolz auf die wunderbare Tatsache, dass wir zu den wenigen Varietès in Deutschland zählen, die ihre Programme durch Life-Musik bereichern dürfen. Noch dazu mit solch wunderbaren Musikern, wie die unseren. Natürlich wieder dabei, unsere hervorragende Varieteband, die „Jazzrobots“. Das Quartett mit Schlagzeug, Piano, Bass und Saxophon genießt die Begeisterung unserer Zuschauer. Sie werden, wie schon die letzten Jahre wieder die musikalischen Akzente im Programm setzen.

Juno ist schon längst dabei ein paar neue Maginettstückchen für den Winter vorzubereiten. Direkt vor den Augen oder in den Händen der Zuschauer passieren die schönsten, verblüf¬fendsten “Mirakel” der klassischen Zauberkunst.
Seine freundschaftlichen Kontakte zu fantasievollen Künst¬lern der Varieté-Avantgarde tragen das Konzept für unver¬gessliche Varieté-Erlebnisse und Showprogramme, die in bester Erinnerung bleiben. Er freut sich natürlich wie immer auf seine großartigen Kollegen, die im Winter unsere Gäste sein werden. http://www.juno-zauber.de

Bitte beachten Sie, dass Sie zu dieser Veranstaltung die genauen Plätze buchen können.

Wünschen Sie das Wintervarieté-Menü? Einfach im Bestellvorgang dazu buchen. Wenn Sie kein Menü wünschen, lassen Sie die Auswahl bei „0“.