Wilhelm Manske: Das letzte Band

Wilhelm Manske: Das letzte Band
Mittwoch | 7. November 2018 | 20:00 Uhr


„KAUM ZU GLAUBEN, DASS ICH JE SO BLÖD WAR“

Mit krächzender Stimme spottet Krapp über sich selbst. Ein zermürbter alter Mann hat sein Leben lang Tonbänder besprochen, auf denen er sich Rechenschaft ablegt. Und er hört diese Bänder immer wieder ab. Auf der Suche nach einem glücklichen Moment stößt er schließlich auf eine Liebesszene, die er in früheren Jahren erlebt hat.
Samuel Beckett: gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und wurde 1969 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Sein bekanntestes Werk ist „Warten auf Godot“ (1953)
Wilhelm Manske: Theater spielte Manske unter anderem in Marburg (1998 – 2000, 2003), Salzburg (1998 – 1999, 2003) und München (2000 – 2002). Im Fernsehen war und ist Manske in zahlreichen bekannten Fernsehproduktionen präsent. Von Oktober 2007 bis Dezember 2013 war er als Serienhauptrolle „Joseph Brunner“ in der BR – Serie „Dahoam is Dahoam“ zu sehen.
Samir Yacoob: ist im Irak geboren. Er lebt seit 2003 in Murnau. Er studierte an der Universität Bagdad und schloss dort sein Studium mit dem Bachelor im Fach Theaterwissenschaften ab. Von 1988 – 2000 war er als Schauspieler und Theaterregisseur in Bagdad (Irak) aktiv. In Murnau hat er in den vergangenen Jahren als Regisseur verschiedene Bühnenstücke zur Aufführung gebracht.